Rudolf-Bald-Stiftung-weiß-blau
shadow

Rudolf Bald

Geboren bin ich 1931 in Womelsdorf, im Wittgensteiner Land.

Mein Vater war ein begeisterter Motorradfahrer und -schrauber. Er bestritt Anfang der 30er Jahre mit seiner BMW-R63 sogar zahlreiche Rennen. So wurde mir die Zweirad- und Motorenbegeisterung von meinem Vater schon in die Wiege gelegt.

Als Kind nutzte ich jede Gelegenheit um als Beifahrer mit meinem Vater schöne Ausflüge zu unternehmen.

 

Der wunderschöne Klang dieses Motorrads ist mir bis heute noch in Erinnerung geblieben. Die oben erwähnte BMW-R63 befindet sich mittlerweile in meinem Besitz. Das Tollste und Interessanteste für mich als Bub war aber, dass ich meinem Vater bei Reparaturen und beim "Schrauben" helfen durfte.
 
Nach einer Lehre zum Werkzeugmacher und einigen Gesellenjahren machte ich mich 1963 als Speditionskaufmann selbstständig.
1995 trat ich in den Ruhestand und erfüllte ich mir nun einen langgehegten Traum. Ich gründete ein Motorradmuseum in dem ich für Interessierte meine BMW-Sammlung ausstelle.
 
So entstand "Bald's historische Fahrzeugschau" 
 
2011 brachte ich die Sammlung in eine Stiftung ein, die von der Bezirksregierung Arnsberg beurkundet wurde. Ein Stiftungsvorstand verwaltet das Museumsvermögen und wacht darüber, dass mein Lebenswerk auch in Zukunft, in meinem Sinne, erhalten bleibt.